Drunvalo zum Thema

http://www.spiritofmaat.com/german/jan11/metatron_cube.html

http://die-blume-des-lebens.ch/jm/index.php?option=com_content&view=article&id=3&Itemid=12

Drunvalo Melchisedek schreibt in seinem bekannten Buch Blume des Lebens Band 1 ausführlich über Metatrons Würfel.

Kapitel Sechs: Die Bedeutung von Form und Struktur, ab Seite 155.

In Metatrons Würfel sind alle anderen Platonischen Körper enthalten beziehungsweise darstellbar.

Nach dem Autoren stammen alle diese fünf Formen aus dem ersten Informationssystem der Blume des Lebens. Drunvalo schreibt auf Seite 163, dass es ihm in zwanzig Jahren der Recherche nicht gelang, den Dodekaeder zu finden. Schüler lieferten ihm Hinweise, seine Frau fand ihn schließlich durch Drehen des Modells zuerst.

Spannend gehen seine Dodekaeder-Erkenntnisse weiter… Er fand in wissenschaftlichen Magazinen Informationen über die Welt der Technologien auf der Basis von Fünfeck-Konfigurationen.

Ultrahartes Metall soll so entstehen. Eine neue Art atomares Raster wurde gefunden. Die Gitternetzstrukturen nennt man heute Quasikristalle.

Auf Seite 167 klärt er darüber auf, weshalb der Dodekaeder von der Pythagoräischen Schule geheimgehalten wurde. Das Dodekaeder befindet sich in der Nähe der äußeren Grenze unseres Energiefeldes und stellt die höchste Form des Bewusstseins dar. Ja er behauptet sogar, wir leben in einem großen Dodekaeder, der das Universum enthält.

Auf der mikroskopischen Ebene seien Dodekaeder und Ikosaeder die Beziehungsparameter der DNA, der Blaupause allen Lebens.

Das Dodekaeder, so heißt es weiter, ist die Grundform des Christusbewusstsein-Gitternetzes, das sich um die Erde spannt.

 

Es findet sich noch mehr darüber in Drunvalos Texten!